Tierheilpraktikerin Sandra Sievers

Zur Erinnerung...
Der Mensch hat nicht das Recht, über die Tiere zu urteilen.
Sie stammen aus einer anderen Welt, die älter und vollständiger war als unsere jetzt, ihre Erscheinung ist besser und vollständiger, sie haben Eigenschaften, die wir verloren oder nie erreicht haben... Sie sind keine Untertanen: sie gehören einer anderen Nation an und sind nur durch Zufall mit uns zugleichins Netz der Zeit gefallen, die wir Glanz und Plage zugleich für die Erde sind.

Henry Beston *01.06.1888 †15.04.1968

Mit Tieren und für Tiere arbeiten - das wollte ich schon immer. Nach meiner Ausbildung zur Drogistin landete ich jedoch erst einmal im Büro. Mein Wunsch nach einer "sinnvolleren Tätigkeit" war stets vorhanden, und 2005 fasste ich endlich den Entschluss, die Ausbildung zum Tierheilpraktiker zu beginnen - in der Naturheilschule von Mechthild Prester (1. Vorsitzende im Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands seit 1931 e.V.) in Münster-Nienberge. Ich habe erfolgreich die Prüfung vor dem Verband abgelegt und betreibe eine mobile Tierheilpraxis im Raum Simmern/Hunsrück. 

Ziel meiner Arbeit ist nicht die reine Symptombehandlung, sondern vielmehr die Therapie der eigentlichen Krankheitsursache(n), um so die möglichst vollständige Heilung Ihres Tieres zu erreichen. Natürlich sind die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und der ständige Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen auch weiterhin wichtige Bestandteile für die Ausübung meines Berufes.

Warum eine mobile Praxis?

  • Die Tiere sind in ihrem gewohnten und vertrauten Umfeld und reagieren daher nicht mit übermäßiger Anspannung auf die Untersuchung. Die Fahrt im Auto ist für viele Tiere eine Belastung und wird so - auch für den Patientenbesitzer - oft zum zusätzlichen Stressfaktor.

  • Charakter und Gesundheitszustand des Tieres können in einer entspannten Situation besser beurteilt werden, da der Störfaktor Stress dieses Bild unter Umständen verfälscht.

  • Da die ganzheitliche Behandlung des Tieres im Mittelpunkt meiner Arbeit steht, ist es wichtig, neben dem Charakter auch die Lebensumstände und Haltungsbedingungen, die Ernährung und viele andere Dinge mit zu berücksichtigen. Es ist also für meine Behandlung von Vorteil, den Patienten möglichst unter alltäglichen Bedingungen zu sehen.

 

... entspannter Patient: Balu im Juli 2009